‚Ich will zur schönen Sommerzeit ins Land der Schotten fahren‘ (Teil 1)

Der West Highland Way ist ein Fernwanderweg und führt über 154km von Glasgow Richtung Norden nach Fort William. Wunderschön! Viele Wanderer sind mit Zelt und Schlafsack unterwegs – wir haben uns für die Luxusvariante ‚Hostels‘ entschieden und fühlen uns in dieser Wahl (inklusive warmer Dusche und Trockenraum für unsere Schuhe) bestärkt: Denn Regen ist zu dieser Jahreszeit in… Weiterlesen ‚Ich will zur schönen Sommerzeit ins Land der Schotten fahren‘ (Teil 1)

Kinder braucht das Land

Kaffeepause. Der Oberarzt holt sein iPhone heraus. ‚Schaut mal!‘ Ich bin etwas überrascht, denn als erstes kommen vor allem viele Fotos von Brüsten, Bäuchen und den Allerwertesten seiner Patienten auf seinem Handy zum Vorschein, die er rasch beiseite schiebt. Wer nicht weiß, dass Docteur Jean plastischer Chirurg ist, könnte sich darüber schon wundern. Dazwischen die… Weiterlesen Kinder braucht das Land

Pharma-Frühstückspause

Und täglich grüßt das Murmeltier: Morgenbesprechung. Momentan für mich in der Chirurgie. Pünktlich um acht Uhr legt Docteur Etienne los, obwohl noch nicht alle eingetrudelt sind, die erwartet werden: Oberärzte, Pflegeteam, Assistenzärzte, Studenten, Chef. Trotz einer kurzen Nacht rattert er in gewohnt schnellem Tempo runter, womit er sich in den letzten Stunden beschäftigt hat: Blinddarm, Perforation eines… Weiterlesen Pharma-Frühstückspause

Der junge Chef

Dr. Etienne sieht lustig aus. Besonders im OP. Der noch sehr jugendlich wirkende Facharzt Anfang 30, groß und schlank, mit leichten Segelohren, erinnert mich mit der türkisen OP-Haube, die er obendrein ziemlich zipfelig aufgesetzt hat, unweigerlich an einen Schlumpf. Dazu kommt, dass er vor Energie nur so sprüht. Die kleinen Wortfetzen, die noch aus seinem Deutschunterricht übrig… Weiterlesen Der junge Chef

Darf ich vorstellen: Le 104.

Das Centquatre ist das schönste Kulturzentrum, das ich kenne. Kulturzentrum, hinter diesem Wort, hinter dem vom verstaubten städtischen Sozialarbeiter-Jugendzentrum bis zum kreativen Hipster-StartUp-Schaffensnest irgendwie sehr viel stecken kann, verbirgt sich in diesem Fall ein ehemaliges Fabrikgebäude mit einer tollen Backsteinfassade und großzügigen, zum Teil bunt verglasten Fenstern. Unweit des Canal de l’Ourq und des Parc… Weiterlesen Darf ich vorstellen: Le 104.